Skilager Klasse 7

Im Sportunterricht das Skifahren auf dem Stundenplan. Da in Herrnhut die Schneegarantie nicht gegeben ist, fahren die Schüler der 7. Klassen in der ersten Schulwoche des neuen Jahres nach Tschechien zum, schon zur Tradition gewordenen, Skilager. Eine Woche lang werden neben den theoretischen, natürlich auch die praktischen Grundlagen des Skifahrens trainiert - Spiel, Spaß und gute Laune kommen dabei auch nicht zu kurz.

Skilager Klasse 11

Um die Auffrischung und Vertiefung der Grundlagen geht es im Skilager der Klassenstufe 11. Die Reise für die Schüler geht meist in der dritten Januarwoche ins Ahrntal im schönen Südtirol.

Bericht aus dem Skilager 2020 der Klassenstufe 7

Am 5. Januar 2020 trafen sich alle Schüler der siebten Klassen auf dem Zinzendorfplatz in Herrnhut. Mit zwei Bussen und jeder Menge Gepäck machten sich alle auf in den Ort Dolní Maxov im Josefsthal. Schon am selben Tag als wir in der Pension Kamenice angekommen waren, liehen wir uns die Skiausrüstung aus. Ob Skier, Stöcke oder Schuhe: am Ende hat jeder das bekommen, was er brauchte. Am nächsten Morgen nach dem Frühstück, das für den einen oder anderen gewöhnungsbedürftig war, übten wir alle erstmal auf einer schneebedeckten Wiese das Skifahren, sowie Grundlagen und die Funktionen der Ausrüstung. Bis es dann Mittag war, waren schon die einen oder anderen erschöpft. Das Mittagessen war warm und gab uns Kraft für die Fahrt auf der Piste. Als es dann Nachmittag war, ging es mit dem Skifahren los. Mit einem Bus pro Haus wurden wir 3 Kilometer von der Pension zum Skigebiet gefahren. Im Skigebiet ‘Lucifer’ gab es 2 Pisten und einen Teppich, die allesamt befahren wurden. Es lag ausreichend Schnee, was uns sehr erfreute. Als das Skifahren am Nachmittag beendet war, fuhren wir wieder mit dem Bus zurück in die Pension. Unsere Skier und Stöcke lagerten wir während des Abends und bis zum nächsten Tag in einem Schuppen, um uns das mühselige Schleppen zu ersparen. Alles verlief planvoll. Um 6 Uhr gab es Abendessen und eine halbe Stunde später kam Frau Kahounová in das untere Haus, um den Tschechisch-Schülern bei der Hausaufgabe zu helfen. Ab 22 Uhr war Bettruhe, aber dennoch schliefen noch nicht alle. So ähnlich verliefen die anderen Tage auch. Am letzten Skitag regnete es, weswegen wir nachmittags nicht mehr fahren konnten. Trotzdem hatte es jeder geschafft die große Piste zu meistern, ohne sich zu verletzen. Am nächsten Tag, nach dem Mittag, warteten schon zwei Busse auf uns, die mitsamt Schülern, Lehrern und Gepäck uns zurück nach Herrnhut bringen sollten.

Wir haben alle schöne Erinnerungen an das Skilager 2020, zu denen wir gerne zurückblicken. Sätze wie: „Ab in die Kiste“ oder „halb anziehen“, werden wir nie vergessen! Die Freude auf das Skilager in Südtirol in Klasse 11 ist groß.

Vielen Dank an alle Lehrer, Skilehrer & Eltern, die auf uns aufgepasst und uns die Kunst des Skifahrens gelernt haben.


Joelle Garus, KLasse 7-1