Wir bauen mehr als Schule

Unser altes Schulgebäude ist deutlich in die Jahre gekommen und stößt baulich sowie energetisch an seine Grenzen. Deshalb begannen bereits 2013 die Planungen für den neuen Schulcampus. Gemeinsam mit Schülern, Lehrern und Eltern wurden in zahlreichen Workshops Entwürfe weiterbearbeitet und Ideen aufgenommen. Um für unsere Schüler und Kollegen ein lernförderndes Umfeld zu schaffen errichten wir bis 2020 ein "energetisch innovatives" Schulhaus, eine moderne Turnhalle, ein Heizhaus und gestalten anschließend auch die gesamten Außenanlagen neu.

Von außen her wird das Gebäude einen Teil des im Krieg zerstörten Stadtkerns von Herrnhut neu beleben. Es fügt sich mit der Außenfassade im „Herrnhuter Barock“ in das Stadtbild ein. 
Innen ist es aber hochmodern. Das neue Schulgebäude wird die Standards bei Nachhaltigkeit und Energieeffizienz das Maß des üblichen übertreffen und ist damit ein Vorreiter in Sachsen. Gebaut wird mit alten Techniken mit luftgetrockneten Lehmziegeln und dicken Außenwänden. Beim Bau dürfen nur Geräte mit einem geringen Lärmausstoß und wenig Abgasentwicklung genutzt werden. Dies macht es auch möglich, dass der reguläre Schulbetrieb nicht gestört wird. Materialien werden ressourcenschonend eingesetzt. Für die Toilettenspülung wird Regenwasser benutzt werden und ein ausgeklügeltes System von Rohrleitungen wird zur Kühlung und Heizung verwendet. In diesen neuen Räumen, da sind sich Lehrende und Lernende einig, wird man sich wohl fühlen und eine besondere Lernatmosphäre haben.

24.09.2018

Blickt man vom Zinzendorfplatz auf unseren Schulneubau, dann bietet sich dem Betrachter eine wirklich beeindruckende Kulisse. Kaum zu glauben, welchen Ausblick man hier noch vor einem Jahr hatte. 

Im Januar 2017 begannen die ersten bauvorbereitenden Maßnahmen: Nachdem die Baufläche vom letzten Schnee befreit wurde, konnten die Arbeiten für das Setzen der Bohrpfähle, welche die Bodenplatte des neuen Schulgebäudes tragen, beginnen. Dafür musste die Treppe zum Haupteingang durch die geringe Nähe zur Baustelle weichen. Der Kellerbereich wurde ausgehoben, die Bodenplatte gegossen und Kellerwände errichtet. Im Dezember 2017 wurde der Dachstuhl errichtet und seit März 2018 ist auch der zweigeschossige Übergang, welcher die beiden Gebäudeteile miteinander verbindet fertig. Die Rohbauarbeiten sind abgeschlossen.

Seit dem Sommer 2018 arbeiten die Ausbaugewerke auf Hochtouren, um den Zeitplan einzuhalten. Trockenbauer, Tischler, Fliesenleger und Maler treffen täglich im Neubau aufeinander. Gearbeitet wird in allen Räumen. Aktuell werden Schallschutzwände eingebaut, die Fensterrahmen eingesetzt, der Estrich wurde gegossen und die Vorrüstung der Sanitärobjekte geht zügig voran. Die Maler sind mit dem Innenanstrich beschäftigt , die Fliesenleger sind auf der Zielgeraden und auch die Elektriker konnten glücklicherweise wieder aufholen. Ein großer Kabeldiebstahl hatte ihnen im Juli leider jede Menge zusätzliche Arbeit beschert. 

Wenn alle Gewerke weiterhin so gut Hand in Hand arbeiten, dann liegen wir mit dem Umzug im Zeitplan. 

Einzelne Bauabschnitte haben wir in regelmäßigen Abständen fotografisch festgehalten. mehr

  • image-1536
    Kunst am Bau

    Zum Projekt „Kunst am Schulneubau“ hatten Architekt Daniel Neuer und unsere beiden Kunstlehrerinnen aufgerufen. 50 Schülerinnen und Schüler waren am 12. September 2018 begeistert bei der Sache.

     

    Weiterlesen
  • image-1219
    Segenswünsche und Hammerschläge

    Wir freuen uns sehr, dass wir am 21. Dezember 2017 mit vielen Bauleuten und Gästen das Richtfest für unser neues Schulhaus feiern durften.

    Weiterlesen
  • image-1127
    Der Grundstein ist gelegt!

    An historischem Datum – 293 Jahre nach der Grundsteinlegung für das erste Adelspädagogium der Herrnhuter Brüdergemeine im Jahr 1724 – legten wir den Grundstein für unser neues Schulgebäude.

    Weiterlesen