Stärken und Schwächen ergänzen sich ...

Seit Jahren besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Johann-Amos-Comenius Schule, die langsam und stetig wuchs. Die Arbeitsgruppe, zu welcher Lehrer beider Schulen und die beiden Schulsozialarbeiter gehören, erfährt gute Unterstützung seitens der Schulleiter. Derzeit unterrichten 2 Lehrer an beiden Schulen – Musik bzw. Kunst.

Wegweisend und schön sind die Begegnungen zwischen den SchülerInnen und MitarbeiterInnen, denn „Kennen lernen“ bedeutet auch, die Situation des Anderen zu erfassen. Projekte laufen im Miteinander – es wird auf Augenhöhe geplant, gearbeitet und gelernt. Oftmals empfinden es gerade die Förderschüler sehr motivierend, mit Schülern aus einer anderen Schule gemeinsam zu lernen und zu sehen, dass auch diese sich bemühen müssen. Es entstehen Freundschaften zwischen den Schülern der verschiedenen Schulen – Stärken und Schwächen ergänzen sich ohne viel dazutun.

Beispiele unserer Zusammenarbeit:

  • Schüleraustausch
  • Projektwochen
  • Unterstützung der EZSH beim Sportfest und Unterstützung der JACS beim Schwimmwettkampf
  • gemeinsame Andachten, die Schüler vorbereiten
  • gemeinsame Gottesdienste im Herrnhuter Kirchsaal
  • jährlich ein Projekt in Kooperation mit dem IBZ St.Marienthal und der Hillerschen Villa

 

Fotos aus dem Projekt "Jetzt schlägts dreizehn" - Gemeinschaftsprojekt der EZSH, JACS, des IBZ Marienthal  und der Hillerschen Villa