Schulneuigkeiten aus der weltweiten Brüder-Unität

In Zukunft möchten wir auf unserer Internetseite auch über die Schularbeit der weltweiten Brüder-Unität berichten. Wo immer sich Herrnhuter Schwestern und Brüder ansiedelten, fand ihr Christsein auch darin Ausdruck, dass sie mit Bildungs- und Erziehungsarbeit begannen - immer dem Grundsatz verpflichtet, den ganzen Menschen zu sehen, ihn in seiner Verschiedenartigkeit zu akzeptieren und jeden einzelnen in seiner Entwicklung individuell zu begleiten.

13.09.2018

Vorlesungsangebot der Bibelschule in Bethel/AK

Das »Alaska Bible Seminary« der Brüdergemeine in Bethel/AK hat auf seinen Internetseiten vor wenigen Tagen das Kurs- und Vorlesungs- bzw. Seminarverzeichnis für die nächsten drei Semester veröffentlicht. Download hier. Weil die meisten Dozenten von weither in den hohen Norden reisen und daher länger dort verbleiben müssen, gibt es - anders als in vergleichbaren Seminaren - keinen dichten Wechsel von verschiedenen Vorlesungen, sondern es wird über mehrere Tage hinweg immer dasselbe Thema bzw. dasselbe biblische Buch behandelt. Im Wintersemester 2018/2019, das am 10. September 2018 begann, geht es um das Prophetenbuch des Jesaja, das Matthäus-Evangelium, den Hebräerbrief, endzeitliche Theologie, biblische Ethik, um die Grundlagen christlicher Unterweisung und um pastoraltheologische Fragen.

 


13.09.2018

Dr. Hans Happes berät vier Schulen in Tansania

Dr. Hans Happes, Pädagoge im Ruhestand und vormaliger Direktor des »Nicolaus-Kistner-Gymnasiums« in Mosbach, hat gegenüber der Herrnhuter Missionshilfe seine Bereitschaft angekündigt, erneut als Freiwilliger über den »Senior Expert Services« (SES) nach Tansania auszureisen. Er war bereits im Vorjahr für drei Monate als schulischer Berater im Lande tätig (Bericht hier). In diesem Jahr soll sein Einsatz im Oktober 2018 beginnen und etwa acht Wochen dauern. Geplant sind vier zweiwöchige Aufenthalte an folgenden vier Schulen der Brüdergemeine in Tansania: an der »Moravian High School« in Mbozi, an der »Moravian Secondary School« in Lutengano, an der »African Rainbow Secondary School« in Sumbawanga und an der »Herrnhuter Academy School« (Grundschule) in Mwera auf Sansibar.


12.09.2018

Multifunktionfläche für das BMC

Das 1861 gegründete »Bethlehem Moravian College« (BMC) in St. Elizabeth auf Jamaika verfügt seit den Sommerferien 2018 über einen neuen multifunktionaler Außenbereich, dessen Schmuckstück ein umzäunter Ballsportplatz ist. Der großzügige Außenbereich entstand nach allerlei Tiefbaumaßnahmen auf einem bisher ungenutzten, wüsten Grundstück. Im Internet kann ein Video angeschaut werden, das alle erledigten Arbeiten binnen fünf Minuten im Zeitraffer zeigt. Siehe hier. Maßgeblich unterstützt wurde diese Maßnahme von der »Sports Development Foundation« mit Sitz in Kingston, die sich dafür einsetzt, dass Jamaika eine Sportnation bleibt. Auch ein neues, gut ausgestattetes Computer-Kabinett konnte für die verschiedenen Ausbildungszweige des renommierten Colleges in die Nutzung übernommen werden.


11.09.2018

Schulbeginn an der Christian-David-Schule in Lettland

An der »Christian-David-Schule«, benannt nach dem Gründer von Herrnhut, hat das Schuljahr 2018/2019 begonnen. Der erste Schultag an dieser einsam im Wald gelegenen Schule in der Nähe des Dorfes Barkava verlief noch ganz ohne Stress mit allerlei Spiel und Spaß, mit Musik und gutem Essen unter freiem Himmel. Einige neue Kinder sind zur Schulgemeinschaft hinzugekommen: Erstklässler aber auch mehrere ältere Kinder, die sich zusammen mit ihren Eltern und ihren Lehrerinnen zu einem Gruppenfoto aufgestellt haben.


11.09.2018

Dirk Sprenger unterrichtet in Lettland

In »weltweit verbunden«, der Zeitschrift für Freundinnen und Freunde der Herrnhuter Missionshilfe (Juni-Heft 2018), war eine Bitte der Leitung der »Christian-David-Schule« in Lettland zu lesen, ob Personen aus Deutschland zu einem zweiwöchigen Arbeitseinsatz an die Schule kommen können, um bei der Modernisierung und Renovierung des Landschulheimes in Grostona zu helfen. Diese Bitte hat Dirk Sprenger, vormals Lehrer an der »Zinzendorfschule Tossens« bei Butjadingen, dazu veranlasst, über einen Einsatz als ehrenamtlicher Lehrer im ordentlichen Unterrichtsbetrieb nachzudenken. Inzwischen wurden in bilateraler Absprache viele Details für den Einsatz geklärt. Am Donnerstag, dem 13. September 2018, wird Dirk Sprenger nach Lettland ausreisen und dann bis in die erste Oktoberwoche 2018 an der »Christian-David-Schule« sein.

 

Aus einer E-Mail an Br.Tasche am 20.09.2018 

"Begleitet von teilweise etwas schrägen Hornklängen (Gints übt gerade) schreibe ich Ihnen diese erste Nachricht. Das ist schon eine andere Welt hier, sehr anrührend und inspirierend! Ich habe das Gefühl, hier von Nutzen sein zu können - und das ist sicher das Wichtigste für einen Freiwilligen. Ich unterrichte Englisch, habe einen Fensterrahmen erstellt und werde heute damit beginnen, eine Toilette im norwegischen Haus zu fliesen.

Das hier ist, auch in Verbindung mit der unglaublichen Weite, auf jeden Fall eine lohnende Bereicherung für mich.

Bis bald
Dirk Sprenger"

 


Drei Lehrkräfte reisen von Herrnhut zum Sternberg

Seit dem Jahr 2010 verbindet die Stiftung »Herrnhuter Diakonie« eine besondere Partnerschaft mit dem »Förderzentrum der weltweiten Brüder-Unität auf dem Sternberg« (Palästina). Schon mehrfach hat es seitdem einen Austausch von Mitarbeitenden in beide Richtungen gegeben. Lehrkräfte aus beiden Ländern lernen während eines solchen Austausches die Rahmenbedingungen im jeweils anderen Land kennen und können so innovative Konzepte für die Sonderpädagogik in der jeweils eigenen Einrichtung entwickeln. Der nächste Personalaustausch findetl vom 24. September bis 14. Oktober 2018 statt. Dann werden drei Lehrkräfte der »Johann-Amos-Comenius-Schule« in Herrnhut in der Partnereinrichtung unweit von Ramallah hospitieren: ein Fachlehrer für Holzwerkstoffe, eine Klassenlehrerin und ein Klassenlehrer. Mehr hier.